• Beratung zu Smart Home Produkten bei EURONICS

Smart Home Devices

Smart Home Devices: Die Wohnung smart steuern

Das Thema Heimautomatisierung hat in den vergangenen Jahren deutlich an Attraktivität gewonnen: Dank Internet, WLAN und Smartphone ist die Steuerung der Haustechnik – Heizung, Elektrizität, Klimaanlage, Rauchmelder, Überwachungstechnik und vieler anderer Funktionen – inzwischen für jeden möglich. Alles, was dafür benötigt wird, sind Smart Home Devices.

Intelligente Steuerung von Heizung und Klima

Die wohl bekannteste und beliebteste Smart Home-Anwendung betrifft den Energieverbrauch: Mit Geräten wie Tado, Nest oder den Heimautomatisierungslösungen verschiedener Energie-Anbieter kann zum Beispiel die Heizung flexibel per Smartphone-App gesteuert werden – oft sogar über das Internet. Per WLAN ferngesteuerte Thermostate regulieren nicht nur auf Knopfdruck die Heizungsleistung, sondern können auch lernen, zu welchen Zeiten welche Temperatur erwünscht ist. Über voreingestellte Profile heizt oder kühlt ein solches Gerät erst dann, wenn wirklich jemand zuhause ist, was die Energiekosten deutlich senken kann.

Stromsparen leicht gemacht

Auch beim Stromverbrauch können Smart Home-Geräte helfen: Intelligente Strommesser an Steckdose oder Sicherungskasten verbinden die Eigenschaften eines Strommessers und einer Zeitschaltuhr, angesteuert direkt via Smartphone: Solche Geräte, wie sie zum Beispiel Energieriese RWE mit “Smart Home” im Angebot hat, helfen dabei, den Stromverbrauch zu kontrollieren und bei Bedarf Leistungsfresser zu entlarven und zu ersetzen. Zudem bieten sie eine Kontrolle über den Verbrauch einzelner Geräte und erlauben zum Beispiel auch, diese vom Netz zu trennen, wenn diese nicht benötigt werden.

Sicherheit per Internet

Doch das sind längst nicht alle Möglichkeiten, die die Heimautomatisierung bietet: Es gibt elektronische Türschlösser, Rolladen- und Jalousien-Steuerungen, Überwachungskameras und Rauchmelder, die allesamt zentral per WLAN miteinander vernetzt werden. Die Daten der Geräte sind üblicherweise auch über das Internet abrufbar. So können Sie vom Strandurlaub aus bequem per Kamera nachschauen, ob zuhause alles in Ordnung ist. Sie können mit einem Tipp vergessene Elektrogeräte abschalten oder die Heizung herunterdrehen.

Auf das System achten

Derzeit ist die Fragmentierung der Heimautomatisierungssysteme leider noch recht hoch: Jeder Hersteller und Anbieter kocht sein eigenes Süppchen, weshalb es mitunter lästig werden kann, mehrere vernetzte Systeme zu kontrollieren, die mit verschiedenen Apps aufgerufen werden müssen. Eine universelle Schnittstelle ist leider noch Zukunftsmusik. Immerhin: Mit Nest und Home-Kit haben sowohl Apple, als auch Google inzwischen eigene Heimautomatisierungs-Schnittstellen auf die Beine gestellt, die sich im Laufe der Zeit als einheitliche Lösung durchsetzen könnten.

Diese Händler in Ihrer Nähe, beraten Sie gern zum Thema Smart Home Devices

Loading..
Trendblog