Im Juni 2017 schaltet Kabelanbieter Unitymedia den analogen Kabelempfang in Hessen, Nordrhein-Westfalen und Baden-Württemberg ab.

Das heimische Fernseherlebnis wird zunehmend digital. Nach und nach werden die letzten analogen Empfangsmöglichkeiten, egal ob über Kabel, Satellit oder Hausantenne, abgeklemmt. Die Technik für Kabel- oder Satellitenempfang wurde schon vor längerer Zeit fit gemacht für die Digitalisierung und erst kürzlich erfolgt die Umstellung von DVB-T auf DVB-T2 HD. Da die Vorteile der digitalen Standards auf der Hand liegen und ein Großteil der Kunden den Umstieg ohnehin bereits vollzogen hat, werden die bisherigen analogen Empfangsmöglichkeiten nach und nach abgeschaltet.

So schaltet der Kabelanbieter Unitymedia im Juni 2017 den analogen Kabelempfang in Hessen, Nordrhein-Westfalen und Baden-Württemberg ab. Wer bisher das analoge Kabel nutzte, sitzt dann vor einem schwarzen Bildschirm. Circa 640.000 Kunden sind von der Umstellung betroffen. Sollten Sie ebenfalls dazugehören, sollten Sie deshalb auf den Digitalstandard DVB-C („C“ steht für Cable, englisch für Kabel) umstellen, um zahlreiche Vorteile zu erleben:

  • Brillante Bilder in hervorragender Ton-Qualität

  • Riesige Programmauswahl inklusive vielfältiger Optionen – über 100 frei emfangbare digitale Sender

  • Alle dritten Programme der ARD

TV im EURONICS-Shop mit DVB-C Tuner

Sind Sie von der Abschaltung des analogen Kabelfernsehens betroffen?

Schon heute kommt in Ihrer Kabeldose nicht nur das analoge, sondern auch das digitale TV-Signal an. Zur Umstellung im Juni 2017 wird das analoge Signal abgeschaltet. Das neue digitale Signal empfangen Sie mit einem Digital-Receiver oder mit einem neueren Flachbildfernseher, der bereits einen Kabeltuner integriert hat (DVB-C Tuner). Falls Sie bereits digitales Kabelfernsehen schauen, müssen Sie nichts weiter tun. Nur wenn Sie analoges TV empfangen, müssen Sie sich um die Umstellung kümmern.

Kabel-Receiver im EURONICS-Shop kaufen

Umstellung auf digitales Kabel: Der Schnellcheck!

Sie sind sich nicht sicher, ob Sie von der Umstellung auf den DVB-C Standard betroffen sind? Empfangen Sie Ihr TV-Programm über einen Flachbildfernseher und haben diesen nicht vor 2010 gekauft? Dann ist die Chance groß, dass dieser bereits über einen integrierten Kabeltuner verfügt und Sie nichts weiter tun müssen. Schauen Sie aber noch über einen alten Röhrenfernseher (und verfügen nicht über einen zusätzlichen Digitalreceiver), dann ist die Chance groß, dass Sie auf digitalen Kabelempfang umrüsten müssen.

Zwei weitere Hinweise, wie Sie ebenfalls herausfinden können, ob Sie analog oder bereits digital schauen:

  • Beim Digitalempfang stehen deutlich mehr Programme zur Verfügung. Beim analogen Empfang haben Sie maximal 25 Sender zur Auswahl. Empfangen Sie mehr als diese 25 Sender, deutet dies auf digitalen Fernsehempfang hin.

  • Haben Sie das Antennenkabel zudem direkt mit Ihrem Röhrenfernseher verbunden, schauen Sie ebenfalls ziemlich sicher noch analoges Fernsehen. Befindet sich ein Receiver zwischen Antennenkabel und Fernseher, müssten Sie bereits digital schauen.

Umstellung auf digitalen Kabelempfang: Das benötigen Sie!

Sie benötigen entweder einen digitalen Kabelreceiver, den Sie mit Ihrem Fernseher verbinden oder Sie verwenden einen modernen Flachbildfernseher, welcher bereits einen oder mehrere passende Tuner integriert hat.

Digitaler Kabelempfang? Welche Kosten kommen auf Sie zu?

Sollten Sie bereits passende Empfangsgeräte haben, kommen keine zusätzlichen Kosten auf Sie zu. Die Gebühren für den digitalen Empfang sind bereits in den normalen Kabelgebühren enthalten.

Wann erfolgt die Umstellung genau?

Die Umstellung beginnt Anfang Juni im Süden Baden-Württembergs, gefolgt vom Norden ab dem 06. Juni. Ab 13. Juni wird das analoge Signal in Hessen abgeschaltet. Nordrhein-Westfalen folgt zum 20. Juni (südlicher Teil) bzw. 27. Juni (Norden). 

Loading..