DVB-T2 - Das neue Antennenfernsehen – jetzt einsteigen

Das digitale terrestrische Fernsehen DVB-T wird in Deutschland vom deutlich besseren Nachfolgestandard DVB-T2 HD abgelöst. Mit DVB-T2 HD nutzen Sie das volle Potential Ihrer Hausantenne und erhalten mehr als 40 Programme, viele davon sogar in gestochen scharfer HD-Qualität. Und das ganz ohne aufwändige Installation und an jedem Ort - im Haus, im Garten oder auch unterwegs.

Was brauche ich für DVB-T2 HD?

Sie benötigen nur einen Fernseher oder Digitalreceiver, der sich für den neuen Übertragungsstandard DVB-T2 HD sowie das zugehörige Kompressionsverfahren HEVC eignet. Mit einem speziellen DVB-T2 HD-Stick machen Sie selbst Ihr Smartphone zum TV-Gerät und haben so die Möglichkeit, brillanten Bilder auf Ihren Laptop zu bringen  und und bequem im Garten fernzusehen.

Freuen Sie sich auf Tagesschau, Sportschau, die Fußball-EM 2016 in Frankreich oder die Olympischen Spiele in Rio sowie viele weitere, beliebte Sendungen der Öffentlich-Rechtlichen in Full HD – diese sind frei und ohne laufende Zusatzkosten empfangbar. Die privaten Anbieter empfangen Sie durch die einmalige Anschaffung eines CI+ Moduls und eine anschließende, geringe monatliche Gebühr.

Welches TV-Gerät ist für DVB-T2 HD bereit?

Bei EURONICS erhalten Sie zukunftsfähige TV-Geräte, welche den neuen Standard bereits umsetzen können. Achten Sie beim Kauf entweder auf das grüne DVB-T2 HD Logo, welches von manchen Herstellern verwendet wird, oder lassen Sie sich von Ihrem EURONICS-Händler vor Ort beraten.

Wo kann ich DVB-T2 HD empfangen?
Die Infrastruktur ist bereits im Aufbau; in ganz Deutschland werden derzeit Sendeanlagen aufgestellt, welche Ihnen das neue digitale Antennenfernsehen direkt ins Haus liefern. Zur Einführung von DVB-T2 HD erleben Sie in den Ballungsgebieten ein ausgewähltes Programmbouquet, beispielsweise mit ARD HD und ZDF HD, aber auch mit den privaten Sendern ProSieben, Sat.1 und RTL in High Definition (* Privatsender gebührenpflichtig). Bis zum zweiten Quartal 2017 soll der Aufbau abgeschlossen und das Senderangebot mit 40 bis 45 öffentlich-rechtlichen und privaten Anbietern komplett sein.

Wie arbeitet der Übertragungsstandard DVB-T2 HD
DVB-T2 HD entfaltet seine volle Kraft in Zusammenarbeit mit der Videokodierung HEVC. Das H.265 genannte Kompressionsverfahren bietet eine sichtbar bessere Bildqualität bei deutlich geringerer Bitanzahl. Der HEVC-Standard benötigt nur vier Megabit pro Sekunde für Full HD Qualität, der herkömmliche MPEG-2 Standard hingegen 16 Megabit pro Sekunde.

Werfen Sie einen Blick auf die Empfangsgebiete

DVB-T2 fähige Fernseher

Jetzt kaufen

DVB-T2 fähige Receiver

Jetzt kaufen

DVB-T2 fähige Antennen

Jetzt kaufen
Loading..