Küchenarten: Smarte Küche, Outdoorküchen, Singleküchen und Co.

Die Küche verändert sich mit der jeweiligen Lebenssituation. Die Nutzer entwachsen der familiären Wohnküche im Elternhaus und gehen zur ersten eigenen Küche in der Studentenbude über oder gleich zur Singleküche in der ersten eigenen Wohnung. Vielleicht kommt mit den Jahren dann die Designküche im Eigenheim, eventuell sogar verbunden mit einer Outdoorküche im Garten oder der Zweitküche im Ferienhaus. 

Deshalb: Entscheiden Sie sich nicht für einen bestimmten Küchenstil oder ein spezielles Küchendesign, sondern entscheiden Sie sich für eine Küche, welche zu Ihrer Lebenssituation passt.

Wohnküchen bieten der gesamten Familie Platz

In der Wohnküche findet zum Beispiel die gesamte Familie Platz. Der Raum wird meist dominiert von einem Esstisch. Die Einrichtung ist funktional, kann aber nach eigenen Interessen gestaltet werden. Die Wohnküche eignet sich vor allem für Eltern und Kinder: Hier wird gemeinsam gegessen, gekocht und gelacht, hier können Hausaufgaben gemacht oder Brettspiele gespielt werden. In Kombination mit Eckbank ist die klassische Wohnküche sicherlich bei vielen Menschen zumindest Teil der Kindheitserinnerungen.

Pantry- und Single-Küchen vereinen die wichtigsten Funktionen auf relativ kleinem Raum. Eine Singleküche eignet sich zum Beispiel für die erste eigene Wohnung oder die Studenten-WG. Singleküchen und Pantry-Küchen sind funktional gehalten und meist bereits für kleines Geld erhältlich.

Garten- und Outdoorküchen können als modulare Systeme gesehen werden. Bei den meisten Gartenküchen begann alles einmal mit einem Grill auf der Terrasse. Mit zunehmender Zeit werden meist weitere Elemente hinzugefügt, bis irgendwann selbst das Zubereiten kompletter Menüs im Freien möglich ist.

Smarte Küchen vernetzen Geräte

Smarte Küchen sind das Trendthema schlecht hin. Vernetzte Geräte kommunizieren miteinander, liefern wichtige Zusatzinformationen und erleichtern das Zubereiten bzw. Kochen. Vor allem Einsteiger tun sich beim Zusammenstellen smarter Küchen schwer, schließlich sollten die Geräte miteinander kompatibel sein und Störungsfrei zusammenarbeiten. Eine funktionierende vernetzte Küche verspricht aber einen nicht zu verleugnenden Zugewinn an Zeit und Komfort.

Zweitküchen finden sich vor allem in Einliegerwohnungen und Ferienhäusern. Wenn die Kindern älter werden und das Eigenheim genügend Platz bietet, bietet sich der Ausbau des Dachbodens und der nachfolgende Einbau einer Zweitküche an. Teils werden Zweitküchen in repräsentativen Bauten aber auch als "Vorbereitungsküchen" genutzt, damit die Erstküche sauber und vorzeigbar bleibt.

Mehr als nur Grillparty: Garten- und Outdoorküchen

Mehr als nur Grillparty: Mit einer Gartenküche oder Outdoorküche verlegen Sie das Kochen ins Freie.

Mehr Küchen, mehr Spaß: Zweitküchen

Mehr Küchen, mehr Spaß: Zweitküchen eignen sich für die Einliegerwohnung oder das Ferienhaus. 

Mehr Kochen auf wenig Platz: Singleküchen und Pantryküchen

Mehr Kochen auf wenig Platz: Singleküchen und Pantryküchen sind die perfekte Lösung für kleine Räumlichkeiten. 

Mehr Komfort, bessere Ergebnisse: Smarte Küchen

Mehr Komfort, bessere Ergebnisse: Smarte Küchen unterstützen mit vernetzten Geräten und Internetfunktionen beim Kochen. 

Mehr Platz für die Familie: Wohnküchen

Mehr Platz für die Familie: Wohnküchen eignen sich für große Räume und bieten Platz für die ganze Familie