Elektrogeräte: Das Herz der Küche

Bei der Planung einer neuen Küche entscheidet letztlich der persönliche Geschmack, ob eine Designküche oder lieber eine Landhausküche gewählt wird. Manch einer mag es auch puristisch und greift zur Edelstahlküche. Doch bei der Wahl der Elektrogeräte kommt es in erster Line auf den Nutzen an. Was wird wirklich benötigt? Danach sollte die Kücheneinrichtung dann gewählt werden.

Die Beschränkungen sind oft schon vorgegeben: Eine Singleküche beispielsweise bietet nicht so viel Platz, dass alle Wünsche berücksichtigt werden können. Oft passt nur das Nötigste hinein, bei den Elektrogeräten also Herd und Kühlschrank. Wenn in der Pantryküche sogar der Ofen fehlt, muss improvisiert werden: Kombigeräte sparen nicht nur Platz, sondern fügen dem Ofen auch noch Mikrowelle und Grill hinzu, manchmal sogar zwei Elektroplatten.

Alle Artikel ansehen

Geschirrspüler für Ihre Traumküche

Doch wenn Platz und finanzielle Mittel ausreichend vorhanden sind, lässt sich die Küche nach den persönlichen Vorlieben einrichten. Wird auf dem Herd lieber mit Elektro, Gas oder Induktion gekocht? Reichen vier Kochstellen? Finden auch ein Wok und ein Bräter darauf Platz? Sollte im Ofen ein Dampfgarer integriert sein? Dazu noch eine Wärmeschublade? Wird dafür eine Kochinsel im Raum geschaffen? Oder werden die Elektrogeräte in die Küchenzeile integriert? Der Ofen am besten auf Sichthöhe?

Beim Kühlschrank entscheidet oft die Größe. Ein einfacher Kühlschrank fällt meist zu klein aus. Bei einer Kühlgefrierkombination stellt sich die Frage, ob beide Kühlkreisläufe getrennt laufen sollen und ob das Elektrogerät frei steht oder in die Einbauküche integriert wird. Auch von der Lage der Anschlüsse hängt die Einrichtung der Küche ab. Ein Geschirrspüler wird neben der Spüle platziert, eine Waschmaschine ist dort seltener zu finden, eher im Badezimmer oder in einer Waschküche.

Alle Artikel ansehen

Kühlschränke für Ihre Traumküche

In der Einbauküche finden sich überwiegend Einbaugeräte, nur manchmal steht der Kühlschrank frei. In einer Modulküche dagegen finden sich Standgeräte, über die keine durchgehende Arbeitsfläche gezogen wurde. Einzelne Elektrogeräte lassen sich jederzeit austauschen – egal ob als Einbau- oder als Standgerät. Wird eine Neuanschaffung getätigt, wandert das Altgerät oft in die Zweitküche, um dort ein nöch älteres zu ersetzen. Kann darauf nicht gewartet werden, weil die Kinder beispielsweise so alt geworden sind, dass sie nun mehr Freiraum beanspruchen, dann lässt sich eine Küche mit Elektrogeräten auch günstig kaufen.

Wer sich dagegen einen Traum erfüllen und in einer smarten Küche kochen möchte, hat nicht mehr die freie Wahl unter den Elektrogeräten. Nicht nur müssen die einzelnen Geräte sich untereinander vernetzen, sie müssen dabei auch die gleiche Sprache sprechen. Nur so lassen sie sich gemeinsam in eine Hausanlage integrieren. Einfach macht es sich, wer dabei die Elektrogeräte einer Marke und Serie kauft.

Alle Artikel ansehen

Backöfen und Herde für Ihre Traumküche