Küchenstile: Designküchen, Landhausküchen und Edelstahlküchen

Im Bereich der Küchenstile sind die Möglichkeiten beinahe unbegrenzt. Es gibt eine Vielzahl an unterschiedlichen Stilen und Materialien. Vorbei sind die Zeiten, in denen Küchen aus Holz gestaltet wurden - mittlerweile sind sogar Elemente wie Betonoberflächen oder Metallverkleidungen möglich. Dennoch haben sich mit den Jahren drei hauptsächliche Stilformen im Bereich des Küchendesigns gebildet.

Designküchen und moderne Küchen

Designküchen beeindrucken mit klaren Linien und modernen Formen. In der Regel finden hier die edelsten Materialien Verwendung. Bekannte Designküchen verbinden Einflüsse des Bauhaus-Stils mit zeitloser Eleganz. Ein klassisches Element bei Designküchen sind Lack-Oberflächen, gerne auch ergänzt mit Glas.

Landhausküchen

Die Landhausküche erfährt derzeit ein Revival und passt perfekt zum angesagten Retro-Chic. Die bekanntesten Variationen des Motivs Landhausküche verwenden weißes Holz und setzen auf verspielte Formen. Hier kommt schnell Wohlfühlatmosphäre auf, weshalb Landhausküchen gerne mit dem Konzept der Wohnküche verbunden werden.

Edelstahlküchen

Die Edelstahlküche hat Ihren Ursprung im Gastronomiebereich und war früher das Synonym für professionelles Kochen. Mittlerweile haben viele Elemente der Edelstahlküche auch in Privathaushalten Einzug gefunden. Die Vorteile liegen auf der Hand: Die Oberflächen lassen sich kinderleicht reinigen und das kühle Industriedesign liegt ohnehin im Trend.

Leicht zu reinigen: Edelstahlküchen

Leicht zu reinigen: Edelstahlküchen sind ideal für alle, die gerne und viel Kochen.

Gemütliches Beisammensein: Landhausküchen

Gemütliches Beisammensein: Landhausküchen verbinden Wohlfühlatmosphäre mit Retro-Chic. 

Schön anzuschauen: Designküchen

Schön anzuschauen: Designküchen überzeugen mit moderner Optik und hochwertigen Details.