Mit den Surface-Geräten will Microsoft vor allem Poweruser erreichen. Entsprechend viel Auswahl gibt es bei der Performance. (Foto: Microsoft) Microsoft Surface Tablet

Surface: Microsofts Vision vom Mobilgerät der Zukunft

Mit den hauseigenen „Surface“-Geräten zeigt Microsoft, wie sie sich die perfekten Windows-Mobilgeräte der Zukunft vorstellen. Ähnlich wie Google mit den Smartphones und Tablets der „Nexus“-Reihe will das Unternehmen darüber nicht zuletzt Apple Paroli bieten: Bei denen kommen Hardware, Software und Dienste bekanntlich aus einer Hand.

Zu Anfang hatten es die Surface-Tablets dabei durchaus schwer, die Tester und Kunden zu überzeugen. Mit dem neuesten Surface Pro 4 hat Microsoft aber viele Kritikpunkte beseitigt. Vor allem aber haben sie Experten und Öffentlichkeit mit ihrem futuristischen Surface Book überrascht. Was wie eine Designstudie anmutet, kommt tatsächlich auf den Markt.

In der inzwischen vierten Generation hat Microsoft das Surface Pro wesentlich verbessert. (Foto: Microsoft) Microsoft Surface Pro 4

Microsoft Surface Pro 4

Das Surface Pro 4 soll zeigen, wie gut Windows auch auf einem Tablet funktionieren kann, das nur optional ein Notebook ist. Natürlich hat Microsoft diese Modellkategorie nicht erfunden, es gab ähnliche Geräte schon in früheren Jahren. Aber das Unternehmen hat damit dennoch ein Achtungszeichen gesetzt und die Geräte in den letzten Jahren konsequent weiterentwickelt.

Als Kunde hat man viel Auswahl in Sachen Performance. Zwischen 4 und 16 GB RAM sind beispielsweise möglich. Als Festspeicher stehen 128 GB bis 1 TB zur Auswahl. Beim Prozessor stehen diverse Varianten von Intels Core m3 mit 900 MHz bis zum Core i7 mit 3,4 GHz im „Turbo Boost“-Modus bereit. Das Display hat eine hohe Pixeldichte (267 ppi) und kommt im Format 3:2 daher. Tester loben bei alldem das Tastaturcover und dessen Trackpad. Bemängelt wird die Akkulaufzeit.

Verbessert hat Microsoft zudem die Kühlung, so dass der Lüfter bei alltäglichen Aufgaben nicht mehr benötigt werden sollte. Das Modell mit Core m3 Prozessor kommt gar ganz ohne Lüfter aus.

Das Gehäuse ist aus Magnesium und auf der Rückseite findet sich wie schon bei den Vorgängern ein ausklappbarer Ständer für den Laptop-Modus. 

Features und wesentliche Anschlüsse: WLAN nach den aktuellsten Standards (802.11a/b/g/n/ac), Bluetooth 4.0 Low Energy, USB 3.0, microSD, Kopfhörer-Anschluss, Mini DisplayPort.

Der beiliegende Stylus namens Surface Pen kann 1.024 verschiedene Druckstufen erkennen.

Zubehör: Das Surface Dock bringt weitere Anschlüsse mit sich. Dazu gehören 2x Mini DisplayPort, Gigabit Ethernet, 4x USB 3.0 und 1x Audio Out. Außerdem gibt es ein neues Type Cover mit eingebauter Tastatur und einem größeren Touchpad sowie wahlweise einem Fingerabdrucksensor. 

Surface Pro 4 im Video

Unsere Topseller bei den 2in1 Convertibles:

Microsofts Surface Book vereint Notebook und Tablet in einer neuen Form miteinander. (Foto: Microsoft) Microsoft Surface Book

Microsoft Surface Book

Das Surface Book hat so manchen Experten überrascht: Microsoft baut sein erstes Notebook! Und nicht irgendeines: Das Surface Book ist ein spannendes Stück Technik, das dem Unternehmen nicht so viele zugetraut hätten. Die Besonderheit: Man kann es als Notebook mit umklappbarem Display nutzen, aber auch als Tablet. Damit vereint das Gerät zwei Welten, die bei anderen Herstellern bislang getrennt sind.

Hinzu kommen eine hochwertige Verarbeitung und große Auswahl bei der Ausstattung. So stehen beispielsweise ebenso wie beim Surface Pro 4 etliche Prozessorvarianten bis hin zu Intels aktuellen Core i7 mit maximal 3,4 GHz im „Turbo Boost“ zur Auswahl. Bis zu 16 GB RAM sind möglich und 1 TB Flashspeicher. Neben einer Intel HD 520 als Grafik steht auch eine Nvidia GeForce 940M ergänzend zur Verfügung, die sich dann im Tastaturteil befindet. Die Akkus sind in beiden Teilen des Geräts untergebracht: Als Tablet soll es gut vier Stunden durchhalten, als Notebook 12 Stunden.

Für die Kommunikation nach außen stehen zur Verfügung: WLAN (802.11a/b/g/n/ac), Bluetooth 4.0, 2x USB 3.0, Mini DisplayPort.

Das oben bereits erwähnte Surface Dock funktioniert auch mit dem Surface Book. Ebenso wie beim Surface Pro 4 gehört auch hier der Surface Pen zum Lieferumfang.

Surface Book im Video

WEITERE THEMEN DIESES SPECIALS:

WAS KÖNNEN CONVERTIBLES?

Convertibles kommen in vielen verschiedenen Formen und Ausstattungen daher. Wir geben einen Überblick zu typischen Features und Funktionen.

Jetzt lesen...

BEISPIELE FÜR AKTUELLE MODELLE

Soll das Convertible möglichst leicht und kompakt sein oder möglichst leistungsfähig? Diese Beispiele zeigen, wie vielfältig das Angebot ist.

Jetzt lesen...

VOR- UND NACHTEILE

Was sind denn nun die besonderen Stärken und Schwächen von Convertibles? Und für wen sind diese Geräte gedacht?

Jetzt lesen...

SURFACE: MICROSOFTS VISION DER ZUKUNFT

Wie stellt sich Microsoft das ideale Windows-Mobilegerät vor? Die Surface-Reihe zeigt es. Wir stellen sie vor.

Jetzt lesen...