Ein Tablet wie Apples iPad Pro kann ein klassisches Notebook ersetzen, sofern es die passenden Apps für die eigenen Aufgaben gibt. (Foto: Apple) Apple iPad Pro Tablet

Vorteile und Nachteile auf einen Blick

Was sind denn nun die besonderen Stärken und Schwächen von Convertibles? Und für wen sind diese Geräte gedacht?

Umklappbare Displays mit Touch-Funktion eröffnen neue Anwendungsfelder. Hier das Lenovo ThinkPad X1 Yoga. (Foto: Lenovo) Lenovo ThinkPad X1 Yoga Convertible

Stärken

Bequemlichkeit und Flexibilität sind wesentliche Stärken der Convertibles. Anstatt nur eine mögliche Konfiguration zu kennen, kann man sie als Nutzer sehr viel besser der aktuellen Situation anpassen. Denn wozu die Tastatur am Gerät haben, wenn man sie im Moment nicht benötigt? Im Kundengespräch beispielsweise ist es doch viel eleganter, ein Tablet wie ein Klemmbrett in der Hand zu haben, anstatt mit einem Notebook herumzujonglieren.

Mit einem Tablet oder im Tabletmodus werden zudem handschriftliche Notizen möglich, entsprechende Stifte gibt es als Zubehör genug. Skizzen, Grafiken und je nach Talent komplette Illustrationen lassen sich direkt auf dem Display erstellen. Auch das kann je nach Zielgruppe sehr spannend sein. 

Zugleich braucht man deshalb aber nicht zwei Geräte und muss sich keine Gedanken darüber machen, wie man Dateien und andere Daten zwischen ihnen synchronisiert. Man hat immer alles an einem Platz.

Ist das Convertible im Kern ein Tablet, bringt das weitere spezifische Stärken mit: So gibt es bei Tablets häufiger Mobilfunk als weitere Option – perfekt für den vielreisenden Informationsarbeiter von heute. Tablets haben zudem Kameras eingebaut, die inzwischen gar nicht so schlechte Bilder machen (auch wenn ich es persönlich immer noch einen seltsamen Anblick finde, wenn jemand sein Tablet als Fotoapparat nutzt). Und nicht zuletzt sind Android- und iOS-Tablets in der Regel weniger komplex und leichter zu verstehen als Geräte mit Windows oder OS X. Ja, ich weiß: Poweruser werden das als Nachteil ansehen. Man darf eben nie vergessen: Es ist eine ganz individuelle Entscheidung.

Ein Convertible wie das HP Spectre x360 ist schwerer und größer als ein reines Tablet. (Foto: HP) HP Spectre x360 Convertible

Schwächen

Eine zentrale Schwäche der Geräte ist einfach umrissen: Je nach Modell ist entweder der Tablet-Modus oder der Notebook-Modus stärker ausgeprägt. Hier kommt es also sehr darauf an, dass man sich im Vorfeld klar darüber wird, auf welchen man den größeren Schwerpunkt legt. Braucht man sowohl ein sehr gutes Tablet als auch ein hervorragendes Notebook, ist man wahrscheinlich mit zwei einzelnen Geräten besser bedient. 

Ein Beispiel: Wer sein Tablet nur für handschriftliche Notizen benötigt, kann ein Convertible ins Auge fassen. Das mag dann zwar schwerer sein und vielleicht eine geringere Akkulaufzeit haben als vergleichbare waschechte Tablets. Aber das spielt bei diesem Einsatzszenario nicht unbedingt eine entscheidende Rolle.

Nutzt man sein Tablet intensiv und wünscht sich gelegentlich eine gute physische Tastatur und mehr Rechenpower, kommen die neuen Über-Tablets à la Surface Pro 4, ThinkPad X1 Tablet, Galaxy TabPro S, Pixel C oder iPad Pro in Frage, die die Brücke zu Notebooks schlagen.

Schwächen haben zudem mit den Betriebssystemen und der vorhandenen Software zu tun. Mit Windows bekommt man eine große Auswahl an professionellen Applikationen, die aber längst nicht immer auch im Tabletmodus gut funktionieren. Mit einem Android-Tablet oder iPad hat man dieses Problem nicht, dafür ist die Auswahl an umfangreichen und komplexen Apps je nach Thema sehr beschränkt. Entsprechend sollte man sich im Vorfeld anschauen, welche Anwendungen man braucht, ob es die auf dem Wunsch-Tablet gibt und wie gut sie dort funktionieren.

Unsere Topseller bei den 2in1 Convertibles:

WEITERE THEMEN DIESES SPECIALS:

WAS KÖNNEN CONVERTIBLES?

Convertibles kommen in vielen verschiedenen Formen und Ausstattungen daher. Wir geben einen Überblick zu typischen Features und Funktionen.

Jetzt lesen...

BEISPIELE FÜR AKTUELLE MODELLE

Soll das Convertible möglichst leicht und kompakt sein oder möglichst leistungsfähig? Diese Beispiele zeigen, wie vielfältig das Angebot ist.

Jetzt lesen...

VOR- UND NACHTEILE

Was sind denn nun die besonderen Stärken und Schwächen von Convertibles? Und für wen sind diese Geräte gedacht?

Jetzt lesen...

SURFACE: MICROSOFTS VISION DER ZUKUNFT

Wie stellt sich Microsoft das ideale Windows-Mobilegerät vor? Die Surface-Reihe zeigt es. Wir stellen sie vor.

Jetzt lesen...