• Leidenschaft, immer das Beste zu geben. Mercedes-Benz und EURONICS verlängern Ihre Partnerschaft in der DTM.

EURONICS UND MERCEDES-BENZ – Nur das Beste bekommt den Stern

Mercedes-Benz und EURONICS setzen ihre erfolgreiche Partnerschaft auch 2016 fort: Bereits seit Beginn der DTM-Saison 2013 ist EURONICS Hauptsponsor des in Blau mit dem gelben Stern gehaltenen EURONICS Mercedes-AMG C63 DTM von Gary Paffett. Mit 20 Siegen ist der Brite der siegreichste aktive Fahrer in der DTM.

17. Juli 2016Zandvoort: Rennen 2

Dramatische Schlussphase in Zandvoort: Robert Wickens verliert Gesamtführung nach Reifenschaden

  • Gary Paffett (EURONICS Mercedes-AMG C 63 DTM) erzielt mit Platz zwei seinen ersten Podestplatz in dieser Saison

  • Paul Di Resta (Mercedes-AMG C 63 DTM) und Lucas Auer (BWT Mercedes-AMG C 63 DTM) in den Punkterängen

  • Gary Paffett: „Das war ein großartiges Wochenende für mich, eindeutig das beste in diesem Jahr bislang. Mein Auto war absolut fantastisch.“

Gary Paffett (EURONICS Mercedes-AMG C 63 DTM) eröffnete die zweite Saisonhälfte der DTM-Saison 2016 in Zandvoort mit Platz zwei. Der dreimalige Zandvoort-Sieger stand zum ersten Mal in diesem Jahr auf dem Podium.

Bis kurz vor Rennende lag der Samstags-Sieger Robert Wickens (SILBERPFEIL Energy Mercedes-AMG C 63 DTM) auf dem zweiten Platz. Damit hätte er die Gesamtführung in der Fahrerwertung übernommen. Doch in einer dramatischen Schlussphase verlor er in Folge eines Reifenschadens viele Plätze. Nach einem zusätzlichen Boxenstopp kam er als 16. ins Ziel. Das gleiche Schicksal ereilte seinen Mercedes-AMG DTM-Teamkollegen Christian Vietoris (BWT Mercedes-AMG C 63 DTM), der das Rennen vorzeitig beenden musste.

Paul Di Resta (Mercedes-AMG C 63 DTM) und Lucas Auer (BWT Mercedes-AMG C 63 DTM) belegten die Plätze acht und neun. Daniel Juncadella (Mercedes-AMG C 63 DTM) beendete das Rennen auf Rang zwölf. DTM-Rookie Esteban Ocon (FREE MEN’S WORLD Mercedes-AMG C 63 DTM) überquerte die Ziellinie auf Platz 18. Maximilian Götz (Mercedes-AMG C 63 DTM) schied 20 Minuten vor Rennende aus.

Das nächste Rennwochenende: Nach dem Halbzeitwochenende in Zandvoort begibt sich die DTM in eine kurze Sommerpause. Die nächsten beiden Rennen finden vom 19.-21. August auf dem Moscow Raceway statt.

Stimmen zum Rennen

Gary Paffett (35 Jahre, England):

2. Platz
Startnummer: 2
Team: EURONICS / FREE MEN'S WORLD Mercedes-AMG (Mercedes-AMG DTM Team ART)
Fahrzeug: EURONICS Mercedes-AMG C 63 DTM

„Das war ein großartiges Wochenende für mich, eindeutig das beste in diesem Jahr bislang. Mein Auto war absolut fantastisch. Leider sind Robert und Christian am Ende zurück- bzw. ausgefallen. Bis dahin sah es nach einem sehr starken Teamergebnis für uns aus. Unser Auto lag perfekt. Wenn uns das in Moskau erneut gelingt, haben wir die Chance auf weitere Podestplätze. Bisher war es in dieser Saison ein Auf und Ab. Aber die Meisterschaft ist noch offen und es ist weiter alles drin.“

Ulrich Fritz, Mercedes-AMG DTM Teamchef:

„So sehr es mich für Gary freut, dass er auf P2 gefahren ist - das Ende des Rennen war natürlich eine riesige Enttäuschung für uns. Robert auf der zweiten Position mit einem Reifenschaden in die Box holen zu müssen und dann das Rennen auf P16 zu beenden und dann auch noch Chris auf P3 mit demselben Defekt zu verlieren, ist einfach nur bitter. Heute wäre definitiv mehr drin gewesen. Robert hätte die Meisterschaft angeführt und wir haben wichtige Punkte in der Teamwertung verloren. Für das gesamte Team ist das ein harter Schlag, aber wir werden alles versuchen, um in Moskau wieder zurückzuschlagen.“

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

16. Juli 2016Zandvoort 2016: Rennen 1

Starke Mannschaftsleistung in Zandvoort: Start-/Ziel-Sieg durch Robert Wickens

Erfolgreicher Start ins Halbzeitwochenende in Zandvoort: Drei Mercedes-AMG DTM-Fahrer unter den ersten Vier

  • Vierte Pole und vierter Sieg in der DTM für Robert Wickens (SILBERPFEIL Energy Mercedes-AMG C 63 DTM)

  • Christian Vietoris (BWT Mercedes-AMG C 63 DTM) als Dritter auf dem Podium

  • Fünf Mercedes-AMG C 63 DTM in den Punkterängen: Gary Paffett (EURONICS Mercedes-AMG C 63 DTM) belegt Platz vier, erste Saisonpunkte für Daniel Juncadella (Mercedes-AMG C 63 DTM) und DTM-Rookie Esteban Ocon (FREE MEN’S WORLD Mercedes-AMG C 63 DTM)

  • Robert Wickens: „Das gesamte Team hat großartige Arbeit geleistet und gemeinsam haben wir meinen ersten Saisonsieg eingefahren.“

Sieg zur Saisonhalbzeit: Robert Wickens (SILBERPFEIL Energy Mercedes-AMG C 63 DTM) sicherte sich mit einem souveränen Start-/Ziel-Sieg im neunten von 18 Saisonläufen seinen vierten Erfolg in der DTM. Der Kanadier war der Mann des Tages im niederländischen Zandvoort. Bereits im Qualifying fuhr er die vierte Pole Position in seiner DTM-Karriere ein. Mit seinem zehnten DTM-Podestplatz zog Wickens zudem in der Statistik mit Formel 1-Weltmeister Keke Rosberg gleich. Mit seinem Sieg verbesserte sich Wickens (83 Punkte) auf den zweiten Platz der Fahrerwertung und liegt nur noch zehn Punkte hinter dem Führenden Marco Wittmann (BMW).

Das starke Mannschaftsergebnis des Mercedes-AMG DTM Teams komplettierten fünf Fahrer unter den ersten Neun. Neben Wickens stand Christian Vietoris (BWT Mercedes-AMG C 63 DTM) als Dritter auf dem Podium. Vietoris erzielte mit diesem dritten Rang den achten Podestplatz und die 30. Punkteplatzierung in seiner DTM-Laufbahn. Damit fuhr er genauso oft in der DTM in die Punkteränge wie der frühere Mercedes-AMG DTM-Fahrer und Ex-Formel 1-Pilot Jean Alesi.

Der dreimalige Zandvoort-Sieger Gary Paffett (EURONICS Mercedes-AMG C 63 DTM) beendete das Rennen auf Platz vier. Damit fuhr er zum 90. Mal in 138 DTM-Rennen in die Punkteränge. Daniel Juncadella (Mercedes-AMG C 63 DTM) fuhr als Achter einen Rang vor DTM-Rookie Esteban Ocon (FREE MEN’S WORLD Mercedes-AMG C 63 DTM) über die Ziellinie. Für den jungen Franzosen war es die erste Punkteplatzierung in seiner Debütsaison in der DTM.

Lucas Auer (BWT Mercedes-AMG C 63 DTM) und Paul Di Resta (Mercedes-AMG C 63 DTM) kamen auf den Positionen zwölf und 15 ins Ziel. Für Maximilian Götz (Mercedes-AMG C 63 DTM) war das Rennen nach einer Berührung mit Martin Tomczyk (BMW) bereits kurz nach dem Start zu Ende.

Stimmen zum Rennen

Gary Paffett (35 Jahre, England):
4. Platz
Startnummer: 2
Team: EURONICS / FREE MEN'S WORLD Mercedes-AMG (Mercedes-AMG DTM Team ART)
Fahrzeug: EURONICS Mercedes-AMG C 63 DTM

„Das Auto funktionierte bislang das gesamte Wochenende über gut. Platz vier im Qualifying war eine ordentliche Ausgangsposition für das Rennen. Ich hätte gerne in der ersten Reihe gestanden, aber es war okay. Auf dieser Strecke ist es sehr schwierig, andere Autos zu überholen. So ist es mir zwar gelungen, keine Position zu verlieren. Aber ich konnte auch keine gutmachen. Entsprechend bedeutet Platz vier weitere Punkte und eine gute Basis für morgen.“

Ulrich Fritz, Mercedes-AMG DTM Teamchef:

„Ein souveräner Start-/Ziel-Sieg von Robert und eine starke Mannschaftsleistung mit fünf Mercedes-AMG C 63 in den Top-10. So wünscht man sich das natürlich. Besonders freut mich, dass Dani und Esteban heute ihre ersten Punkte eingefahren haben. Das haben sich beide wirklich verdient. Zudem gibt so etwas immer Auftrieb für die kommenden Rennen.“

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Get to know: Gary Paffett

Im Videoporträt: Gary Paffett, der Fahrer des EURONICS Mercedes-AMG C63 DTM. Mehr zur Person erfahren

Terminübersicht 2016

06.05. bis 08.05. Hockenheimring
20.05. bis 22.05. Spielberg Red Bull Ring
03.06. bis 05.06. Lausitzring
24.06. bis 26.06. Norisring
15.07. bis 17.07. Circuit Park Zandvoort
19.08. bis 21.08. Moscow Raceway
09.09. bis 11.09. Nürburgring
23.09. bis 25.09. Budapest Hungaroring
14.10. bis 16.10. Hockenheimring