Smartphones: Modellreihen im Vergleich

Dieser Artikel stellt beispielhaft einmal einige ausgewählte Modelle verschiedener prominenter Hersteller vor. Natürlich kann diese Übersicht nicht vollständig sein.

Apple iPhone 6s (Foto: Apple) Apple iPhone 6s

Apple iPhone

Man muss sicherlich niemandem erklären, was ein iPhone ist. Aktuell sieht das Angebot bei Apple drei Modellreihen mit insgesamt fünf Modellen vor:

  • iPhone 6s und iPhone 6s Plus: Äußerlich sieht Apples aktuellstes iPhone seinem Vorgänger zum Verwechseln ähnlich. Innerlich aber wurde jedes einzelne Element weiterentwickelt. Der „Touch ID“-Sensor funktioniert wesentlich schneller. Die Kamera wurde verbessert. Ein neuer, leistungsfähiger Prozessor kommt zum Einsatz. Selbst das Gehäuse ist aus einem neuen, stabileren Aluminium gefertigt. Hinzu kommt „3D Touch“: Das Display reagiert auch auf Druck, was für verschiedene Funktionen genutzt wird. Das iPhone 6s hat einen 4,7 Zoll messenden Screen. Das iPhone 6s Plus misst 5,5 Zoll. Das entspricht exakt dem Vorgänger und es ist sehr wahrscheinlich, dass Apple bei diesem Maßen bleiben wird, so lange es keine dringenden Gründe gibt, sie zu ändern.

  • iPhone 6 und iPhone 6 Plus: Die Vorgänger sind weiterhin im Programm, es gibt sie aber nur mit 16 oder 64 GB Festspeicher, nicht mit 128 GB wie beim neuesten Modell. Zudem hat man nur „Silber“ und „Space Grau“ fürs Gehäuse zur Auswahl. „Gold“ und „Roségold“ bleibt ebenfalls dem neuesten Modell vorbehalten.

  • iPhone 5s: Und auch das iPhone von 2013 ist weiter im Angebot, inzwischen als das „Einsteigermodell“. Es gibt es mit 16 oder 32 GB Speicher. Es hat einen 4 Zoll Diagonale messenden Bildschirm.

Gerüchte besagen, Apple werde im Frühjahr ein neues 4-Zoll-iPhone vorstellen. Es wird als aktualisierte Version des iPhone 5s beschrieben. Darüber hinaus ist davon auszugehen, dass Apple im September die nächste iPhone-Generation vorstellen wird. Bleibt es beim Muster der vergangenen Jahre, bekommt dieses iPhone ein neues Design. Das iPhone 6s und das iPhone 6s Plus werden dann die neuen mittleren Modelle.

Mehr über Apples Produkte erfahren...
Samsung Galaxy S7 Edge (Foto: Samsung) Samsung Galaxy S7 Edge

Samsung Galaxy Smartphones

Samsung vermarktet seine Smartphones unter dem Namen „Galaxy“. In der Regel folgt dann ein Buchstabe im Namen, der die Geräteklasse definiert. Als Betriebssystem kommt Android zum Einsatz.

  • Galaxy S: Das sind die High-End-Smartphones von Samsung. Neueste Modelle sind hier das Galaxy S7 und das Galaxy S7 Edge. Diesmal hat Samsung das Design im Vergleich zum Vorgängermodell kaum verändert, dafür aber das Gerät selbst an vielen Stellen verbessert.

  • Galaxy Note: Diese großen Modelle mit Stift muss man wohl für den Trend hin zu Über-Smartphones („Phablets“) verantwortlich machen. 

  • Galaxy A, Galaxy J und andere: Samsung hat für seine Modelle der Mittel- und Einsteigerklasse eine Reihe von weiteren Buchstaben. Sie stehen bisweilen für spezielle Schwerpunkte bei der Ausstattung. Die J-Modelle werden so beispielsweise mit „Joy“ gleichgesetzt und sollen u.a. bei mobilen Spielen überzeugen.

Das jeweils aktuellste Galaxy S und Galaxy Note spielen definitiv die Hauptrolle bei Samsung, in der Werbung und auch der Berichterstattung. Die Südkoreaner haben aber für etliche Ansprüche und Geldbeutel etwas Passendes im Angebot.

Mehr über Samsungs Produkte erfahren...

Einfach mal stöbern: Unsere Smartphone-Bestseller!

Sony Xperia X (Foto: Sony) Sony Xperia X

Sony Xperia

Den Namen „Xperia“ gibt es bereits seit 2008 – damals noch von Sony Ericsson genutzt und mit Windows Mobile betrieben. Inzwischen kommen Smartphones unter diesem Namen von Sony allein und mit Android. Mit einem zusätzlichen Buchstaben wird die Modellkategorie deutlich gemacht. So markiert beispielsweise die Z-Reihe die Spitzenklasse. Neuestes Modell ist das Xperia Z5. Nun hat Sony gerade die Xperia X-Reihe vorgestellt, die mit diesem Buchstaben an die allerersten Modelle anschließt. Das Xperia XA wiederum ist in der Mittelklasse angesiedelt.

Beondere Kennzeichen der Xperias sind gute Kameras, gegen Wasser geschützte Gehäuse sowie in den letzten Jahren auch „Compact“-Modelle, die jeweils die gleiche oder eine ähnliche Performance wie die Modelle mit größeren Displays hatten.

Gemeinsam mit den neuen Xperia-Modellen hat Sony außerdem interessantes Zubehör gezeigt, das Sven Wernicke hier im Trendblog von Euronics vorstellt.

Mehr über Sonys Produkte erfahren...
Microsoft Lumia 650 (Foto: Microsoft) Microsoft Lumia 650

Microsoft Lumia

Microsofts „Lumia“-Smartphones sind bekanntlich aus Nokias Windows-Geräten hervorgegangen. Die Modellreihen werden hier mit einer inzwischen stets dreistelligen Ziffernkombination angezeigt. Die erste Ziffer steht für die Geräteklasse – je höher, desto hochwertiger. Die zweite Ziffer für eine Generation. Und die letzte Ziffer wiederum kann Varianten oder Aktualisierungen anzeigen. Modelle mit besonders großem Bildschirm erkennt man inzwischen am Zusatz „XL“. Die ersten Modelle mit dem aktuellen Windows 10 Mobile sind die Lumia-Modelle 950, 950 XL und 550. Einige Monate später folgte das Lumia 650, das vor allem für den Business-Einsatz beworben wird.

Was sind die Besonderheiten der Lumias? Windows natürlich, denn aktuell gibt es nicht viele Hersteller, die darauf setzen. Nokia hatte sich außerdem einst mit seinen „PureView“-Handys einen guten Ruf in Sachen Kameras aufgebaut. Und auch die Kameraperformance des aktuellen 950/950 XL wird von Testern vielfach gelobt. Das Lumia 950 und 950 XL sind zudem leistungsfähig genug für Windows' „Continuum“-Feature, bei dem das Smartphone ganz wortwörtlich zum Hosentaschen-PC werden kann. Siehe dazu auch meinen Artikel in diesem Special über besondere Features bei Smartphones.

Mehr über Microsofts Produkte erfahren...
HTC One M9 (Foto: HTC) HTC One M9

Huawei, HTC, LG, Xiaomi...

Natürlich gibt es noch viele weitere Hersteller und noch mehr Modelle. Zu Recht könnte man sagen, dass jedes davon in eine solche Reihe gehört – aber das würde den Rahmen dieses Specials sprengen. Deshalb in aller Kürze ein paar weitere Namen:

  • HTC hatte mit seinen „One“-Modellen ganz bewusst die Modellpalette geschrumpft und zugleich auf hohe Verarbeitungsqualität gesetzt. Bei Testern kamen die Geräte auch sehr gut an. Der Verkaufserfolg blieb bisher aber eher bescheiden.

  • Huawei gehört zu den chinesischen Herstellern mit globalem Expansionsdrang. Ihr Kennzeichen: Hochwertige Verarbeitung, sehr gute Performance, erstaunlich geringer Preis.

  • LG hat mit dem G5 wieder auf sich aufmerksam gemacht. Das Smartphone hat einen Erweiterungsschacht für Module. Mehr dazu in meinem Beitrag über Smartphones mit besonderen Features.

  • Xiaomi ist ein anderer aufstrebender Hersteller aus China. Ihr neues Spitzenmodell Mi5 wurde nach ersten Eindrücken sehr gelobt. Die Konkurrenten müssen sich hier sicherlich noch auf einiges gefasst machen.

Und auch damit ist die Liste noch nicht erschöpfend. Sie ist mehr als beispielhafte Sammlung gedacht.

Weitere Artikel in diesem Special

Smartphone-Markt

Smartphones werden immer besser und leistungsfähiger, aber zugleich auch größer. Dieser Beitrag zeigt, wohin sich der Markt gerade entwickelt und beantwortet typische Fragen.

Jetzt lesen...

Hilfe bei der Auswahl

Nur weil ein Smartphone alle Konkurrenten schlägt, ist es deshalb nicht die beste Entscheidung für jeden. Dieser Artikel erklärt, worauf man beim Kauf achten sollte.

Jetzt lesen...

Besondere Features

Während sich Smartphones über die Modellreihen hinweg in gewisser Weise immer ähnlicher werden, können sie über manche Funktionen und Fähigkeiten doch noch einen Unterschied machen. 

Jetzt lesen...

Smartphone-Modellreihen

Dieser Artikel stellt beispielhaft einmal einige ausgewählte Modelle verschiedener prominenter Hersteller vor. Natürlich kann diese Übersicht nicht vollständig sein.

Jetzt lesen...