Besondere Extras fürs Smartphone: Zubehör für spezielle Fälle

Das andere Zubehör in diesem Special ist nützlich und hilfreich im Alltag – so weit, so gut. Aber was wir hier zeigen, hebt das eigene Smartphone auf eine ganz neue Stufe. Denn es kann so viel mehr...

Für manche Features wie Virtual Reality braucht man tatsächlich das Maximum an Performance. (Foto: Samsung) Samsung Gear VR

Virtual Reality

Für die großen Virtual-Reality-Systeme wie die Oculus Rift oder die HTC Vive braucht man einen entsprechend leistungsfähigen Gaming-PC und idealerweise entsprechend Platz im eigenen Zuhause oder im Büro. Es geht aber auch ein paar Nummern kleiner: mit dem eigenen Smartphone.

Die Idee dahinter ist ziemlich genial: Heutige Mobilgeräte haben überraschend leistungsfähige Chips, außerdem die passenden Sensoren und nicht zuletzt hochauflösende Displays. Im Grunde braucht man nur noch ein Hilfsmittel, um sie sich möglichst stabil und bequem vor die Augen zu spannen und schon kann es losgehen.

Im einfachsten Fall geht das schon zum „Taschengeldpreis“: Google hat mit Cardboard so etwas wie einen Standard für simple VR-Smartphone-Halterungen geprägt. Die billigsten Modelle sind tatsächlich aus der namensgebenden Pappe. Das ist weder besonders haltbar noch in irgendeiner Form hochwertig. Aber es funktioniert und wer einfach mal neugierig ist, kann hier anfangen.

Für Fortgeschrittene gibt es dann besser konstruierte Modelle bis hin zu Samsungs Gear VR, das in Zusammenarbeit mit Oculus entstanden ist.

Natürlich sollte man die Grafikqualität trotzdem nicht mit dem vergleichen, was Oculus Rift und HTC Vive vermitteln können. Nicht zuletzt hat man beim Smartphone das Problem, dass längere VR-Sitzungen ordentlich am Akku saugen. Aber für den Einstieg und die gelegentliche Nutzung ist es nicht verkehrt. Und nicht jeder hat den Platz für die großen Systeme oder will in einen entsprechend leistungsfähigen PC investieren.

Die DxO One will ein iPhone zur hochwertigen Kamera aufrüsten. (Foto: DxO) DxO One

Smartphone-Fotografie

Smartphone-Kameras sind in den letzten Jahren rasant besser geworden und sind heutzutage oftmals der meistgenutzte Foto-Apparat. Man hat sie eben einfach immer dabei, kann die Bilder direkt auf dem Gerät bearbeiten und sofort mit der Welt teilen. 

Foto-Enthusiasten stoßen aber schnell an die Grenzen der eingebauten Kameramodule. Deshalb gibt es beispielsweise Anstecklinsen, um die kreative Vielfalt zu erhöhen: Mit Weitwinkeln kann man wunderbare Landschaftsaufnahmen machen, mit einem leichten Tele ferne Objekte bildfüllend ablichten.

Entsprechende Halterungen für die Linsen bringen dabei bisweilen noch mehr Fotografie-Komfort: So gibt es Modelle mit einem Handgriff und einem klassischen Auslöser. Oder das Smartphone lässt sich darüber auch auf einem Stativ befestigen.

Eine weitere Kategorie sind die so genannten Objektiv-Kameras. Sie nehmen die Linse und den Bildsensor aus einer klassischen Kamera und nutzen das Smartphone als Bildschirm und Recheneinheit.

Wer sich dafür interessiert, findet weitere Informationen in unserem Special zu Kamera-Smartphones!

Ein Windows-Smartphone als PC mit dem Microsoft Display Dock (Foto: Microsoft) Microsoft Display Dock

Das Handy als PC

So manches Smartphone erreicht heute Leistungsdaten, die vor ein paar Jahren noch locker für einen handelsüblichen Computer ausgereicht hätten. Im Grunde müsste man doch nur einen externen Monitor, eine Tastatur und eine Maus anschließen können und schon hätte man das Handy zu einem PC gemacht, oder?

Diesen Gedankengang hatten schon einige, vor allem Microsoft verfolgt die Idee derzeit aktiv: „Continuum“ nennt sich das Windows-Feature, das genau das möglich machen soll. Microsofts Lumia 950 und 950 XL beherrschen das beispielsweise. Man benötigt noch das zusätzliche Display Dock, um das Smartphone mit einem Monitor zu verbinden. Außerdem bringt das Dock drei USB-Schnittstellen mit.

Ein anderes Beispiel für die Idee ist das Elite x3 von HP. Das hauseigene „Desk Dock“ hat neben DisplayPort- und USB-Anschlüssen auch eine LAN-Schnittstelle. Der „Mobile Extender“ wiederum wandelt das Mobiltelefon zum Laptop mit 12,5 Zoll großem Display. Die Rechenkraft dafür steckt allein im Smartphone.

Lesetipp rund um Computer für unterwegs: Unser Marktüberblick sowie unsere Specials zu Convertibles, zu Ultrabooks und zu Tablets!

Die Beiträge in diesem Special auf einen Blick

Powerbanks im Vergleich

Damit du nicht mehr ängstlich auf den Akkustand schauen musst, haben etliche Hersteller Powerbanks herausgebracht: externe Stromquellen zum Mitnehmen. Hier ein paar Tipps, um das richtige Modell zu finden.

Jetzt lesen...

Headsets und Kopfhörer

Manche Smartphones kommen bereits mit einem Headset in der Box, aber auch die halten nicht ewig und zudem gibt es schon für kleines Geld gute Alternativen. Wir erklären hier, worauf man bei der Auswahl achten sollte.

Jetzt lesen...

Halterungen, Docks, Hüllen

Halterungen und Docks machen sich immer dann nützlich, wenn man das Handy eben gerade nicht in der Hand halten will. Und damit dem wertvollen Gerät nichts passiert, gibt es eine große Auswahl an Hüllen und Taschen.

Jetzt lesen...

Besondere Extras

Das andere Zubehör in diesem Special ist nützlich und hilfreich im Alltag – so weit, so gut. Aber was wir hier zeigen, hebt das eigene Smartphone auf eine ganz neue Stufe. Denn es kann so viel mehr...

Jetzt lesen...