Tablet Empfehlung und Entscheidungskriterien

Worauf sollte man achten, wenn man sich ein neues Tablet aussucht? Ich habe hier einmal einige wesentliche Eckdaten zusammengestellt und erkläre den aktuellen Stand der Dinge.

Die Wahl des Betriebssystems bestimmt wesentlich mit, was man mit dem Tablet machen kann und wie gut es sich mit vorhandenen Geräten versteht. (Foto: Asus) Asus ZenPad 10

Tablet Betriebssystem

Derzeit spielen vor allem drei Systeme auf dem Tablet-Markt eine Rolle: Apples iOS für die iPads sowie Android und Windows. Sie alle drei haben sehr unterschiedliche Stärken und Schwächen und es ist für die Kaufentscheidung wichtig, sich darüber im Klaren zu sein.

Wer beispielsweise bereits Geräte in einem der drei Ökosysteme hat, wird dazu tendieren, sich das Tablet passend auszusuchen. Apple unternimmt hier viel, um iPhones, iPads und Macs gut miteinander kommunizieren zu lassen. Hinzu kommen die bekannten Services, die nach Anmeldung mit der Apple ID sofort zur Verfügung stehen. Ähnlich sieht es bei Android aus. Wer Google-Dienste bereits intensiv nutzt und vielleicht gar bereits ein Android-Smartphone hat, wird sich bei einem Tablet mit demselben System sofort zurechtfinden. Und erst recht gilt das für Windows: Microsoft macht schließlich keinen Unterschied zwischen Desktop-PCs, Notebooks und Tablets. Sie alle laufen mit demselben Windows und derselben Software.

Vorteil von iOS ist neben der Einbindung in Apples Ökosystem die Sicherheit und Einfachheit des Systems. Zudem gibt es eine große Zahl von Apps, die speziell für das iPad und sein größeres Display entwickelt wurden. „Pro“-Apps, die mit Mac-Programmen mithalten könnten, sind allerdings noch selten. Hier lohnt sich ein genauer Blick auf das, was man im Alltag braucht.

Android wiederum ist bekanntlich stärker anpassbar als iOS und vor allem ist die Auswahl an Geräten hier ungeschlagen. Zudem sind die Preise in der Regel niedriger. Dafür ist die Auswahl an Tablet-optimierten Apps bei Android geringer. Ob das eine Rolle spielt, hängt sehr von der geplanten Nutzung ab.

Windows zu guter Letzt hat alle Möglichkeiten eines seit langem bekannten Betriebssystems. In Sachen Software-Auswahl und dem Umfang der Programme macht Microsoft niemand etwas vor. Dafür muss man sich aber bewusst sein, dass die Applikationen oftmals für Tastatur und Maus gedacht sind und sich nicht immer so gut auf einem Tablet nutzen lassen.

Selbst Tablets in der „klassischen“ Größe um die 10 Zoll wie hier Apples iPad Air 2 sind inzwischen erstaunlich dünn und leicht. (Foto: Apple) Apple iPad Air 2

Größe und Gewicht des Tablets

Generell haben sich im Wesentlichen drei Tablet-Kategorien herausgeschält:

  1. Die „Mini“-Tablets mit einer Display-Diagonale um die 7 Zoll. Sie sind also ein gutes Stück größer als Smartphones, aber doch so klein und handlich, dass man sie bequem halten kann. Solche Geräte sind somit sehr „Couch-kompatibel“.

  2. Die „klassische“ iPad-Größe liegt um die 10 Zoll. Dank des technischen Fortschritts in den letzten Jahren sind auch sie schlanker und leichter geworden. Sie liegen nicht ganz so gut in der Hand wie ihre Mini-Kollegen, aber je nach Modell sind auch sie angenehm mobil nutzbar.

  3. Die wachsende Kategorie der „Pro“-Tablets. Displays um die 12 Zoll sind hier typisch. Sie haben also mindestens das Format eines kompakten Laptops. In der Regel gibt es hier Tastaturcover und ähnliches Zubehör, um sie zumindest zeitweilig als Ersatz-Notebook einsetzen zu können. Sie wird man kaum für längere Zeit mit einer Hand halten wollen.

Unsere aktuellen Tablet-Bestseller:

Moderne Tablets wie hier das Samsung Galaxy Tab S2 haben hochaufgelöste Displays. (Foto: Samsung) Samsung Galaxy Tab S2

Displayauflösung des Tablets

Apple hatte hier mit ihren „Retina“-Displays die Konkurrenz aufgescheucht. Damit ist gemeint, dass die Bildschirme so hochauflösend sind, dass man aus einer normalen Distanz keine einzelnen Pixel mehr erkennt. Alle Inhalte sind also wunderbar scharf. Text liest sich dadurch besser, Fotos sehen ganz hervorragend aus und generell gibt es kaum einen Weg zurück, wenn man das einmal hatte. Es ist nicht zwingend notwendig, ja. Aber wer regelmäßig, viel und lange auf Displays schaut, wird die höhere Auflösung bald zu schätzen wissen.

Tablet Performance

Viele Tablets haben im Innern heute eine enge Verwandtschaft zu Smartphones. Im Prinzip kommt dieselbe Technik zum Einsatz. Um die Preise niedrig zu halten, waren die Hersteller zudem lange Zeit der knauserig bei anderen Eckdaten wie dem RAM. Insofern war die Performance vieler Tablets weit von dem entfernt, was Notebooks konnten. Das wandelt sich gerade. Zum einen werden die Chips in den Geräten stets besser. Zum anderen sind die typischen Notebook-Chips zugleich effizienter geworden. Entsprechend bekommt man heute bei den High-End-Geräten durchaus eine Leistung, die mit (einfachen) Notebooks vergleichbar ist. 

Tablet Speicher

Für den Festspeicher setzen die modernen Tablets auf die Flash-Technik. Sie ist stromsparend, leise und sehr schnell. Allerdings ist sie auch wesentlich teurer als die klassischen Festplatten. Das ändert sich nur langsam und entsprechend bieten Tablets oftmals weniger Platz. Hier stellt sich den Interessenten die Frage, wie viele Daten sie tatsächlich stets auf dem Gerät haben müssen und wie viel beispielsweise in die Cloud oder ein externes Laufwerk zu Hause oder im Büro ausgelagert werden kann.

WEITERE THEMEN DIESES SPECIALS:

Apple iPad Pro

Was soll das Tablet können?

Die wichtigste Frage vor dem Tabletkauf: Was will man mit dem neuen Gerät vor allem machen? Denn danach entscheidet sich sehr wesentlich, was zu einem passt.

Jetzt lesen...
Samsung Galaxy Tab S2

Das passende Tablet finden

Worauf sollte man achten, wenn man sich ein neues Tablet aussucht? Ich habe hier einmal einige wesentliche Eckdaten zusammengestellt und erkläre den aktuellen Stand der Dinge.

Jetzt lesen...
Asus ZenPad 8.0

Tablets für den Alltag

Wer kein 2in1-Convertible will, sondern ein kompaktes und leichtes Gerät zum Lesen, Videos schauen oder Spielen, ist hier an der richtigen Stelle. Ein kleiner Marktüberblick.

Jetzt lesen...
Lenovo ThinkPad X1 Tablet

Die Über-Tablets kommen!

Eine neue Spezies entsteht: „Pro“-Tablets. Sie richten sich an Kunden, die nach einer Alternative zum klassischen Notebook suchen. Hier fünf aktuelle Kandidaten.

Jetzt lesen...