Sicherheitstechnik und Videoüberwachung

Die Kriminalität in Deutschland steigt immer mehr an, der Wohnungseinbruch und Hauseinbrüche stehen dabei immer öfter an der Tagesordnung. Zur Grundstücksüberwachung ist die Sicherheit durch eine Überwachungskamera gegeben. Durch eine Überwachungskamera können Hauseinbrüche oder ein Wohnungseinbruch verhindert werden und im Fall, dass doch eingebrochen wurde, kann durch eine Überwachungskamera der Täter meist gestellt werden. Durch die technischen Fortschritte sind diese sehr günstig zu erhalten, die Installation ist unkompliziert und die Sicherheit gegeben.

 

Möglichkeiten der Videoüberwachung:

 

Um vor einem Wohungseinbruch zu schützen, stehen mehrere Varianten zur Verfügung. Die Grundstücksüberwachung umfasst dabei auch die Einfahrtüberwachung und dafür eignet sich eine Netzwerkkamera. Die Funktionsweise einer Netzwerkkamera ist einfach zu verstehen. Nach der Installation überträgt sie über Netzwerk oder WLAN die aufgenommenen Bilder an den angeschlossenen PC und das Smartphone. So können Sie von Unterwegs über Ihr Smartphone immer nach Hause schauen. 

 

Eine Netzwerkkamera stellt die Daten gleich in digitalisierter Form zur Verfügung und somit kann die Kamera auch an weit entfernten Orten platziert sein. Die Anbindung an das Internet ermöglicht den Stream an die Endgeräte. Netzwerkkameras können mit Bewegungssensoren und Nachtobjektiven ausgestattet werden um eine höhere Sicherheit zu garantieren. Hauseinbrüche sind somit besser zu verfolgen. Die Grundstücksüberwachung ist somit auch aus der Ferne durch das Smartphone oder den Computer bei der Arbeit möglich. Ein Wohnungseinbruch kann durch die Einfahrtüberwachung sehr einfach verfolgt werden. Eine Einfahrtüberwachung bietet dabei auch einen abschreckenden Effekt auf Einbrecher. Eine Netzwerkkamera ist sehr sicher, die Daten werden durch SSL verschlüsselt sicher übermittelt.